datenrausch - Deine B2B Online Marketing Toolbox

Fragen? 0231 58 68 48 0
Mo-Fr 8-17 Uhr

anmelden
registrieren

Digitalstrategie für Agenturkunden

Wie du das digitale Marketing deiner B2B Kunden auf die nächste Stufe bringst.

In einer immer digitaleren Welt ist eine gute Digitalstrategie unerlässlich, um langfristig erfolgreich zu sein. Die rasante Entwicklung der digitalen Technologien erschwert es jedoch vor allem B2B-Unternehmen, mit dem Tempo mitzuhalten. Dies liegt zum Teil daran, dass deren interne Markteingabeteilungen häufig chronisch überlastet sind. Deshalb wird gerne auf die betreuenden Agenturen zurückgegriffen. Unabhängig davon, ob du dich als Digitalagentur oder Markenagentur präsentierst, wird von dir erwartet, dich in diesem Dschungel zurechtzufinden und die beste Strategie für deine Kunden zu finden. In diesem Artikel erfährst du, wie du auch ohne Expertise eine erfolgreiche Digitalstrategie erstellst und deinen Kunden dabei mithilfe von digitalen Tools nachhaltig erfolgreich machst.

  1. Einführung in die digitale Strategie
  2. Worauf es bei einer digitalen Strategie ankommt
  3. Google oder Social Media?
  4. Wie du deine Kunden am besten erreichst
  5. Die wichtigsten Zielgruppen für eine digitale Strategie
  6. Fazit

Einführung in die digitale Strategie

Der Markt schläft nicht. Der deutsche Mittelstand hat sich viele Jahrzehnte lang auf den Lorbeeren des analogen Wohlstands ausgeruht. Analoge Vertriebsstrukturen funktionierten und so gab es keinen Drang, etwas für den digitalen Auftritt, geschweige denn den digitalen Vertrieb zu tun. Doch spätestens seit Beginn der Corona-Pandemie hat auch der konservativste Mittelständler gemerkt, dass es mehr als riskant ist, es bei einer rein analogen Strategie zu belassen. Zusätzlich drängen digitale Wettbewerber in den Markt und greifen plötzlich Marktanteile ab. Also ist es an der Zeit, eine digitale Strategie zu erstellen, um sich im harten Wettbewerb der digitalen Welt behaupten zu können. Viele der besagten Unternehmen sind mit dieser Aufgabe überfordert und wenden sich in der Not an dich und dein Team, der Agentur ihres Vertrauens, die sie teils schon Jahrzehnte lang begleitet hat. Doch du musst die Anfrage ablehnen, eine erfolgreiche Strategie zu entwickeln, weil du denkst, dass du dafür ein Experte sein musst. Dies ist jedoch nicht der Fall. Auch ohne Expertise kannst du eine erfolgreiche Digitale Strategie erstellen und deinen Kunden dabei helfen, nachhaltig erfolgreich zu sein. Lasst es uns dir zeigen.

 

Cookie 1

Worauf es bei einer digitalen Strategie ankommt

Die Entwicklung einer digitalen Strategie ist keine leichte Aufgabe. Es gibt viele verschiedene Aspekte, die berücksichtigt werden müssen, um eine Strategie zu entwickeln, die tatsächlich funktioniert. Aber mit den richtigen Werkzeugen und einem klaren Verständnis dessen, was du tun möchtest, kannst auch du eine erfolgreiche digitale Strategie entwickeln. Zunächst solltest du dir mit deinem Kunden überlegen, welche Ziele ihr mit eurer digitalen Strategie erreichen möchtet. Diese Ziele können so allgemein sein wie “mehr Umsatz generieren” oder so spezifisch wie “die Zahl der täglichen Website-Besucher verdoppeln”. Sobald ihr eure Ziele klar definiert habt, kannst du damit beginnen, deine Strategie zu entwickeln.

Google oder Social Media?

Tja, die Frage lautet: Google oder Social Media? Um diese Frage zu beantworten, müssen wir uns beide Seiten einmal begutachten. Google stellt die weltweit größte Suchmaschine dar. Wir alle nutzen sie vor allem dann, wenn wir auf der Suche nach einer Information sind, sprich: aktiv auf der Suche. Deshalb nennen wir Google und andere Suchnetzwerke und Marktplätze auch: Aktiver Markt.

Zum passiven Markt hingegen zählen nach unserer Definition Plattformen, auf denen wir uns inspirieren oder bespielen lassen möchten. Sprich; wir sind nicht aktiv auf der Suche, sondern verlassen uns darauf, dass uns Beiträge zugespielt werden, die uns interessieren. Darum sprechen Marketer auch von “Zielgruppen”, wenn es darum geht, jemanden passiv zu bespielen. So wie damals eine Plakatwand oder eine Postsendung dafür gesorgt hat, potenzielle Kunden anzusprechen, weil sie in die Zielgruppe passen, werden dafür heute zum Beispiel Social Media Kanäle genutzt.

Cookie 2

Wie du deine Kunden am besten erreichst

Das revolutionäre bei Social Media Kanälen ist die unvergleichliche Möglichkeit der Interaktion. Möchte ich also eine Bindung zu meiner Marke oder reine Bekanntschaft schaffen/steigern, bist du hier richtig. Und selbst im B2B gibt es über Plattformen wie LinkedIn und Xing heute diese Möglichkeiten.

Wenn es allerdings darum geht Produkte zu verkaufen, wird es komplizierter. Die vermeidlichen “low hanging fruits” scheint es hier auf Google und Co. oder auch Plattformen wie “Wer Liefert Was” zu geben. “Ich möchte X kaufen, suche X und finde im besten Fall einen Anbieter für X.” Klingt einfach, oder?

Leider ist es für Anbieter alles andere als einfach. Zuerst müssen wir ein paar Dinge geklärt haben:

  1. Gibt es einen aktiven Markt für meine Leistung?
  2. Kann ich mich auf diesem Markt platzieren und wenn ja, wie?
  3. Gibt es weitere Plattformen, die für mich Sinn machen? (WLW o.Ä.)

Du hast Schwierigkeiten, diese Fragen für euren Kunden zu beantworten? Lasst uns helfen: Hier geht’s zu unserem Google Faktencheck.

Finde ich keine aktive Zielgruppe ist die Aufgabe, die richtige Zielgruppe für mein Projekt zu finden:

Die wichtigsten Zielgruppen für eine digitale Strategie

Eine wichtige Komponente jeder digitalen Strategie ist die Identifikation deiner Zielgruppe. Wenn du nicht weißt, wer deine Zielgruppe ist, wirst du Schwierigkeiten haben, sie zu erreichen. Nehme dir also Zeit, um herauszufinden, wer deine ideale Kundschaft ist und wo sie sich online aufhalten. Dies kann mithilfe von Umfragen oder Focus-Gruppen erfolgen. Im zweiten Schritt bieten Social Media Kanäle die Möglichkeit, eine Zielgruppe zu analysieren und mit passenden Werbebotschaften anzusprechen.

Wenn es nicht um den Verkauf, sondern mehr um das Thema Community geht, ist die Empfehlung eine Social Media Strategie zu erstellen um mit spannendem Social Media Content zu Interaktion anzuregen.

Fazit

Wie du siehst, gibt es keine Digitalstrategie aus der Schublade. Es kommt ganz darauf an, welche Ziele dein Kunde setzt, was sein Portfolio bietet und welche Zielgruppen und aktive Märkte für seine Leistungen existieren. Um es dir einfach zu machen, kannst du dir hier über ein intuitives Frage-Antwort Spiel eine gratis Strategie generieren, die dich und deinen Kunden dabei hilft, nachhaltige Erfolge zu erzielen.

Probiere  jetzt unser Digitalstrategie Tool aus und lass dir die richtigen Insights generieren, um mehr Klarheit für deine Strategie zu bekommen.

Der Autor

Robin Apel

Schon seit 2009 begleitet Robin eine Vielzahl von Mittelständlern im Bereich Vertrieb und Marketing. Heute ist er einer der Branchenexperten und Visionär für die digitale Transformation in mittelständischen Unternehmen.

Robin Apel

Kostenlose B2B Online-Marketing Strategie für deinen Kunden

Jetzt
kostenlos
anfragen